Druckdaten

Datenerstellung: Die Grundlagen


Für eine reibungslose Kommunikation sowie einen optimales Druckergebnis finden Sie hier eine kleine Hilfestellung für die Anlieferung Ihrer Druckvorlagen:

  • Legen Sie bitte alle Grafiken in der gewünschten Druckgröße an
  • Bitte vermerken Sie die gewünschte Druckposition im Dateinamen (Front, Rücken, l.Ärmel etc.)
  • Pixeldaten sollten eine Auflösung von mindestens 200 PPI, besser jedoch 300 PPI aufweisen
  • bitte legen Sie Ihre Motive mit transparentem Hintergrund an
  • Vektor-Datenformate: AI oder EPS
  • Pixel-Datenformate: TIFF, PNG, PSD
  • Adobe Dateiformate bitte CS6-kompatibel abspeichern
  • bitte alle Schriften in Pfade konvertieren
  • Vermeiden Sie verlustbehaftete Dateiformate wie JPG oder komprimierte PDF
  • Enthält Ihr Druckmotiv feine Schriften oder Details, empfiehlt sich die Verwendung von Vektordaten.
  • Office-Dateiformate wie DOC, ODT oder PPT sind nicht für Drucksachen geeignet. Falls Ihnen nur diese Daten zur Verfügung stehen, versuchen Sie diese als PDF abzuspeichern bzw. auszudrucken

Wenn Sie diese Grundregeln beachten, sind Sie einer optimalen Druckvorlage schon ein großes Stück näher gekommen. Weiter optimieren (und mitunter Kosten sparen) können Sie, wenn Sie Ihre Druckvorlagen bereits im Vorfeld für das jeweilige Druckverfahren vorbereiten.

Datenerstellung für Siebdruck


Hier finden weiterführende Informationen, um eine perfekte Siebdruck-Vorlage zu erstellen. Soll Ihr Motiv mit einem anderen Druckverfahren umgesetzt werden, richten Sie sich bitte nach den Angaben des jeweiligen Druckverfahrens. Bitte beachten Sie auch unsere grundsätzlichen Anforderungen an eine Druckvorlage unter "Die Grundlagen".


Ebenenstruktur erhaltenIntakte Ebenenstruktur

Im Siebdruck muss Ihr Motiv händisch aufbereitet und in die verwendeten Druckfarben separiert werden. Hierzu ist es sehr hilfreich, wenn Sie Ihr Druckmotiv mit intakter Ebenenstruktur anliefern. Dies ist z.B. bei AI, PSD oder EPS-Dateien möglich.

RGB-FarbmodusRGB-Farbmodus

Die Druckfarben Ihres Motivs mischen wir gezielt als Vollton-Farben an. Ein Umwandlung der Druckvorlage in den CMYK-Farbmodus würde den darstellbaren Farbraum unnötig einschränken, daher liefern Sie Ihr Motiv gerne im RGB-Farbmodus an.

Pixelgrafik mit harten Kanten (stark vergrößert)Pixelgrafiken mit harten Kanten

Da ein Sieb für Farbe entweder durchlässig ist oder eben nicht, sollte Ihre Druckvorlage ebenfalls ausschließlich 100 % oder 0 % Farbdeckung enthalten. Bei Pixelgrafiken sollte man hierbei besonderes Augenmerk auf die Kanten der jeweiligen Farbflächen legen. Diese sollten aus "harten" Pixeln bestehen, um saubere Druckkanten zu erhalten. Bei feinen Details und Schriften ist u.U. eine Erhöhung der Auflösung auf bis zu 600 PPI hilfreich.

Datenerstellung für Digital-Direktdruck


Hier finden weiterführende Informationen, um eine perfekte Digital-Direktdruck Vorlage zu erstellen. Soll Ihr Motiv mit einem anderen Druckverfahren umgesetzt werden, richten Sie sich bitte nach den Angaben des jeweiligen Druckverfahrens. Bitte beachten Sie auch unsere grundsätzlichen Anforderungen an eine Druckvorlage unter "Die Grundlagen".


Pixelgrafik (stark vergrößert)Pixel-Dateiformat

Bitte verwenden Sie eines der folgenden Dateiformate: TIFF, PNG, PSD. Die Auflösung sollte bei finaler Größe mindestens 150, besser jedoch 300 PPI betragen.

CMYK-FarbmodusCMYK-Farbmodus

Im Digitaldruck verwenden wir CMYK-Tinten, womit sich naturgemäß nicht alle RGB-Farben umsetzen lassen. Damit Sie eine Vorstellung bekommen, wie Ihr Motiv im Digitaldruck umgesetzt werden kann, wandeln Sie es bitte vor Anlieferung in denCMYK-Farbmodus um.

Motiv mit transparentem HintergrundTransparenter Hintergrund

Unser Digitaldruck arbeitet mit CMYK + Weiß. Auf farbigen Textilien muss das Motiv daher auf transparentem Hintergrund angeliefert werden, da ein vorhandener Hintergrund ansonsten mit weißer Tinte auf das Shirt gedruckt wird. Auf Anfrage stellen wir Ihr Motiv gerne für Sie frei. Bei weißen Textilien muss ein weißer Hintergrund nicht entfernt werden, da keine weiße Farbe gedruckt wird.

Datenerstellung für Reflex, Flex- & Flocktransferdruck


Hier finden weiterführende Informationen, um eine perfekte Flex- / Flocktransferdruck-Vorlage zu erstellen. Soll Ihr Motiv mit einem anderen Druckverfahren umgesetzt werden, richten Sie sich bitte nach den Angaben des jeweiligen Druckverfahrens. Bitte beachten Sie auch unsere grundsätzlichen Anforderungen an eine Druckvorlage unter "Die Grundlagen".


Vektordaten:

Für den Flex- und Flockdruck benötigen wir Vektorgrafiken. Diese erkennen Sie daran, dass Sie die Grafik verlustfrei skalieren können und auch bei starker Vergrößerung keine Pixeltreppchen zu erkennen sind. Bitte verwenden Sie eines der folgenden Dateiformate: AI (CS6), EPS, PDF. Haben Sie keine Vektorgrafik zur Verfügung, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot für eine Vektorisierung Ihres Motivs.
 

Schriften:

Bitte wandeln Sie alle enthaltenen Schriften in Pfade. Separat übermittelte Schriftarten können wir nicht verarbeiten.
 

Farbangaben:

Bei den Druckfarben sind wir auf die verfügbaren Folienfarben des Herstellers angewiesen. Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung die gewünschte Folienfarbe mit an: